Ubuntu ist nicht nur eine Linux-Distribution…

Hallo Leute,

heute muss ich Euch mal was mitteilen, was mir persönlich sehr auf dem Herzen liegt… Gestern war ich auf einem Kongress einer Network Marketing Firma, und ich muss sagen, was die dort vermittelt haben, habe ich noch nie zuvor in dieser Deutlichkeit von einer anderen Firma gehört…

Es geht um „Ubuntu“. Nein, nicht um Ubuntu Linux, sondern das Wort in seiner ursprünglichen Bedeutung.

Aber mal langsam, Eines nach dem Anderen… Was ist der Grund, dass ich diesen Artikel schreibe? Seit mehreren Jahren beschäftige ich mich hin und wieder, in letzter Zeit verstärkt, mit Möglichkeiten, reich und glücklich zu werden. Ich habe Bücher gelesen wie z.B. Napoleon Hills Denke nach und werde reich oder Robert Kiyosakis Rich Dad, Poor Dad. Es war mir schon immer klar, wenn ich selber erfolgreich sein will im finanziellen Bereich, dann sollte ich mich nach denen richten, die das bereits erreicht haben. Ist ja in der Rohkost auch nicht anders: Wenn ich mich gesund und ausgewogen ernähren will, dann sollte ich mir die Vorbilder suchen, die es vorleben…

Sehr hilfreich ist mir dabei auch gerade dieses Programm, es gibt mir meinen persönlichen Coach, natürlich einen Millionär, der mich Tag für Tag auf den Weg zum Erfolg bringt:

Eine Tatsache ist, dass keine andere Geschäftsform soviele Millionäre herausgebracht hat, wie das Network Marketing. Mir ist bewusst, dass viele Deutsche Vorurteile gegenüber dieser Art der Selbständigkeit haben. Naja, eigentlich haben die meisten ja generell was gegen selbständige Arbeit, sind wir doch mal ehrlich… Doch wie anders will man selbst bestimmen, wann man arbeitet und wieviel man verdient dabei?

Auch Robert Kiyosaki empfiehlt Network Marketing als eine Möglichkeit, um aus dem Hamsterrad (Rat Race) aussteigen zu können. Also habe ich mich mehrere Jahre auch damit beschäftigt, die richtige Firma für mich zu finden.

Seit zwei Monaten beschäftige ich mich wieder verstärkt damit, denn nun habe ich endlich die Firma gefunden, bei der alles stimmt, was ich vorher, komplett oder in Teilen, vergeblich in anderen Firmen gesucht habe:

  • ein einziges einwandfreies Produkt, wofür ich 100% stehe und sich quasi von selbst verkauft
  • ein ausgeklügelter Marketingplan, wo auch Anfänger schnell ihre ersten Erfolgserlebnisse haben
  • ein Team, bei dem sich wirklich gegenseitig geholfen wird. Man wird nie allein gelassen, wenn man mal nicht weiter weiß
  • eine gute und solide Ausbildung, auf die man dank des Internet eigenständig Zugriff hat
  • das Gefühl, dass man wirklich anderen Menschen hilft, sei es durch das Produkt oder das Geschäft

So kam ich auf Asea und die Erfolgs-Akademie. Und war deswegen auf dem Kongress in Mainz. Und dort wurde ich noch ein weiteres Mal positiv überrascht, denn selten zuvor habe ich gesehen, dass die Chefs eines großen Konzerns so tolle geerdete Menschen sind, die man sich wirklich als Vorbilder nehmen kann.

Ich war beeindruckt von Verdis und Tyler Norton, Vater und Sohn, beide Gründer der Firma Asea, die in ihren Vorträgen nicht nur mit Fachwissen brillierten, sondern man konnte auch feststellen, dass es ihre Passion war, wirklich den Menschen zu helfen.

Verdis Norton

Verdis Norton ist eigentlich schon länger im gesetzlichen Rentenalter, dennoch war es ihm wichtig, vorher noch die Firma Asea zu gründen. Jahrelang war er bei Kraft Foods tätig und hatte dort auch aufgehört mit der Begründung, dass er nun in Rente geht. Längere Zeit war er dann „in der Versenkung verschwunden“, um den Durchbruch zu machen mit dem neuen revolutionären Produkt, womit er bisher schon vielen Menschen auf dieser Erde geholfen hat.

Verdis‘ Vortrag bezog sich auf die Weltsituation und die Überlegungen dahinter, die ihn dazu brachten, Asea zu gründen.
IMG_0821

Tyler Norton, Verdis‘ Sohn, hat mehr als 17 Jahre Erfahrung gesammelt im Bereich Finanzdienstleistung und Managementberatung. Auch ihm war es wichtig, gemeinsam mit seinem Vater was auf die Beine zu stellen, was dem Menschen wirklich hilft. Schon immer war es ihm eine Freude, andere Menschen zu lehren, motivieren und inspirieren, dass sie ihr Bestes geben.

In Tylers Vorträgen ging es neben der Motivation der Network Mitarbeiter um die Strategien, denen Asea zugrunde liegt. Ganz besonders war es ihm wichtig, den Strategiepunkt „Kultur und Ethos“ herauszustellen. Er erzählte uns dabei eine Geschichte der Hawaiianer und ihrem gelebten „Aloha“ (hawaiianisch für „Liebe“).

Noch beeindruckender war allerdings das, was er mal über einen Anthropologen in Afrika gelesen hat und ihn dazu brachte, das dabei Gelernte in die Geschäftsphilosophie zu integrieren. Der Anthropologe machte in einem afrikanischen Dorf mit fünf Kindern folgendes verhaltenstherapeutische Experiment:

100 Meter entfernt stellte er einen Früchtekorb auf und sagte zu den Kindern, sie sollen sich in einer Linie aufstellen und auf seinen Pfiff hin so schnell wie möglich zu dem Korb rennen. Wer zuerst den Korb erreicht hätte, dürfe den Korb für sich behalten. Nachdem der Pfiff ertönte, rannten allerdings die Kinder nicht los, sie nahmen sich gegenseitig an die Hand und schreiteten gemeinsam zum Korb hin um sich den Inhalt des Korbes zu teilen. Der Anthropologe war verwirrt und fragte die Kinder, warum sie so gehandelt haben. Schließlich hätten sie doch jeder die Chance gehabt auf einen kompletten Früchtekorb. Die Kinder antworteten, sie hätten keine echte Freude verspürt, wenn sie selber so viel gehabt hätten und die anderen dafür gar nichts. Dass sie den Korb sich teilen würden, sei „Ubuntu“. Ubuntu heißt sinngemäß übersetzt: „Ich bin, weil wir sind.“

Hat man jemals zuvor gehört, dass sich eine MLM Firma so eine Lebensphilosophie auf die Fahnen schreibt? Mich hat das sehr beeindruckt. Auch ich will anderen Menschen helfen. Und Ubuntu bedeutet nicht, dass die Helfer sich selber nicht bereichern dürfen. Jedem soll geholfen werden, das ist auch meine persönliche Ansicht.

Wer jetzt neugierig geworden ist, was Asea genau ist und welche Möglichkeiten sich daraus für sein eigenes Leben ergeben könnten, kann mich gerne kontaktieren. Mir würde es Freude machen mit dir als meinem Leser dieses Blogs Ubuntu zu leben.

Alles Liebe,

Josephine

 

P.S.: Es gibt ein Buch, welches wirklich mein Leben nachhaltig zum Positiven verändert hat. Wer mich persönlich kontaktiert und mein Geschäftspartner wird, dem schenke ich ein Exemplar. Garantiert! Aber beeilt euch, diese Aktion gilt nur bis zum 31. Oktober.

Hat dir der Artikel gefallen? Willst du keinen mehr verpassen? Dann schreib dich ein mit deiner eMail Adresse…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen