Mozzarella in vegan und roh: Caprese mal anders!

Rohkost Mozzarella? Es ist doch immer wieder erstaunlich, was man in veganer Rohkost so alles machen kann. Veganen Käse kennen ja viele, aber oft ist der nicht wirklich gesund

, weil er entweder aus Soja gemacht wird oder aus anderen gesundheitlich eher zweifelhaften Ersatzprodukten besteht. Meistens sind die Zutaten natürlich nicht einmal roh.

So schreckt es doch viele Kochköstler ab auf Rohkost umzusteigen, weil sie auf ihren heißgeliebten Käse nicht verzichten wollen. Tja, ich habe da gute Nachrichten: Es gibt in der veganen Rohkost „haute cuisine“ viele Arten von Nusskäse (hier z.B. mal Beispielrezepte…).

Was ich allerdings bisher nicht wusste und auch schmerzlich vermisste, war ein akzeptabler Ersatz für Mozzarella. Caprese, also der berühmte „Mozzarella mit Tomaten“-Salat aus Capri, gehört eigentlich seit meiner Kindheit zu meinen sommerlichen Leibgerichten.

Drum war ich besonders glücklich, als mir in meinem Bekanntenkreis jemand das Rohzept zu einem besonders köstlichen und gesunden veganen Mozzarella gab. Mittlerweile habe ich die Zubereitung optimiert für eine noch bessere Konsistenz.

Vegane Masse „Mozzarella“-Art

Man nehme:

2 gehäufte EL Flohsamenschalen
400 ml Wasser
100 g eingeweichte Cashewkerne (am besten natürlich in Rohkostqualität, siehe auch hier)
etwas Salz
Saft einer halben Zitrone
nach Belieben italienische Kräuter

Die Flohsamenschalen sollten mind. 2 Stunden in 250 ml Wasser eingeweicht worden sein. Die restlichen 150 ml werden erst danach dazu geschüttet. Es hat sich in der Praxis gezeigt, dass dadurch die Konsistenz erheblich besser ist. Auch die Cashewkerne werden genauso lang eingeweicht, das Wasser wird danach allerdings weggeschüttet. Wir geben alle Zutaten dann in den Hochleistungsmixer und mixen so lange, bis eine mozzarellaähnliche Masse entsteht. Vorsicht, nicht zu lange laufen lassen, sonst wird die Masse zu warm und ist keine Rohkost mehr! Allerdings geht das Ganze recht schnell. Achtet auch auf den Mixermotor, dass er nicht zu heiß läuft! Am besten wird die Masse nach eigener Erfahrung, wenn man zuerst die Cashews mit dem Zitronensaft und dem Salz vermixt und dann das Flohsamenschalengelee dazu mischt. Abschließend kommt das nun entstandene Produkt in einer Schüssel für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank. Et voilà!

Nun kann man diese Rohkostmozzarella wie gewohnt in Scheiben schneiden. Backen würde ich damit allerdings nicht…

Ihr werdet staunen, wie ähnlich diese Variante dem Kuhmilch-Original ist. Wir haben schon öfter dieses Gericht gegessen und werden es wohl auch weiterhin tun, erst recht, wenn die warmen Tage wieder da sind. Okay, zugegeben, ein wenig mehr glibberig ist das Ganze schon, man sollte also nicht unbedingt den Salat mit Käsewürfeln in einer Schüssel machen, sonst lösen diese sich im Dressing auf… Aber geschmacklich schlägt diese Alternative doch jeden Sojakäse in den Wind. Meine Freundin meint sogar, der vegane Mozzi schmeckt ihr besser als der aus Kuhmilch.

Caprese mit veganem Mozzarella

Flohsamenschalen sind übrigens sehr gut für den Darm. Nicht nur, dass sie reine Ballaststoffe sind, sie gelten auch als natürlicher Darmreiniger.

Probiert es mal selber aus und schreibt mir gerne von euren Erfahrungen in den Kommentaren. Gebt mir auch gerne ein „Like“ oder Flattr-klick…

Alles Liebe,

Josephine

Hat dir der Artikel gefallen? Willst du keinen mehr verpassen? Dann schreib dich ein mit deiner eMail Adresse…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: